RSS-Feed abonnieren

Die Münchner Immobilien Messe

29. März 2014

Die MIM in der Kleinen OlympiahalleAn diesem Wochenende findet bereits zum 3. Mal die Münchner Immobilien Messe (MIM) unter diesem Namen statt. In den letzten zwei Jahren konnte die Messe in der kleinen Olympiahalle je 5.000 Besucher und über 60 Aussteller vorweisen. Auch in diesem Jahr sind es wieder zahlreiche Aussteller, wenn auch zum Teil andere, denn viele „alte Hasen“ nehmen diesmal nicht Teil, da Ihre Objekte und Projekte bereits nahezu restlos ausverkauft sind. Dies zeigt nur wieder, wie groß die Nachfrage auf dem Immobilienmarkt in München und Umgebung ist.

Am Freitag um 11 Uhr wurde die Messe mit einer Podiumsdiskussion eröffnet. Mit dabei der Bayerische Staatsminister des Inneren und Schirmherr der MIM Joachim Herrmann (CSU), Alexander Hofmann (Vorstandssprecher der Baywobau) und Dr. Jürgen Büllersbach (Vorsitzender der Bayerischen Hausbau GmbH). Moderator war Geschäftsführer der Werbeagentur ACM, Dr. Florian Forster.

(v.l.) Dr. Florian Forster, Staatsminister Joachim Herrmann, Alexander Hofmann, Dr. Jürgen Büllersbach

(v.l.) Dr. Florian Forster, Staatsminister Joachim Herrmann, Alexander Hofmann, Dr. Jürgen Büllersbach

Staatsminister Joachim Herrmann

Staatsminister Joachim Herrmann

Diskutiert wurde unter anderem über den inzwischen schon fast extremen Nachfrageüberhang auf dem Immobilienmarkt. Das Angebot sei zu gering, die Preise dadurch sehr hoch. Dazu erläutert Herrmann diverse Ziele der Stadt München, die diese sich gesetzt hat, „nämlich zumindest 7000 Wohnungen pro Jahr an Neubau zu bekommen.“ Dieses Ziel ist aber über Jahre hinweg nicht erreicht worden, wie der CSU-Politiker einräumte. „Das ist eine Herausforderung für die Kommunen“, sagte er weiter „aber auch für den Freistaat selbst.“ Dieser müsse in diesem Zuge die richtigen Rahmenbedingungen schaffen. Dazu zählen beispielsweise steuerliche Hürden so niedrig wie möglich zu halten, wie etwa die Grunderwerbssteuer, die in Bayern im Gegensatz zu anderen Bundesländer nicht angehoben werde.

 

Mehr Bauland muss her

In der Diskussion wurden sich die Herrschaften relativ schnell einig, dass es im ersten Schritt wichtig ist, mehr Bauland zu schaffen, das gerade in München ein Problem darstellt. „Eines ist klar: München allein, auf der Fläche des Stadtgebiets, kann dieses Problem nicht lösen“, stellt Dr. Büllersbach fest. Die Hoheit der Baulandausweisung ist bei den Kommunen, wozu Dr. Büllersbach diese auffordert, obgleich er weiß, dass dies nicht einfach ist. Daher soll jeglicher politische Einfluss auf die Kommunen ausgeübt werden, um dieses Ziel zu erreichen und nicht weiter in Diskussionen verharrt zu bleiben, die letztendlich nicht zielführend sind.

Aussteller aller Art: Bauträger, Makler, Geldgeber

Die derzeitige Situation auf dem Markt treibt allerdings auch einige interessierte Besucher auf die MIM. Zahlreiche Bauträger und Makler präsentieren stolz ihre Objekte und stehen für Beratung bereit. Zwischen ihnen tummeln sich Unternehmen, die sich um die Finanzierung kümmern. Wenn die Traum-Immobilie gefunden ist, will diese schließlich auch finanziert werden. Anders als beispielsweise bei einem Auto, verpflichtet man sich mit dem Kauf einer Immobilie ca. 20 bis 30 Jahre einem Objekt, einem Darlehen, das man abbezahlen muss.

Kompetente Beratung für die Finanzierung

Kompetente Beratung für die Finanzierung

„Dieser Verpflichtung muss man sich bewusst sein. Das ist der erste Schritt“, erklärt Florian Mahn-Bartholmé von den Freien Finanzierern München. Das Unternehmen berät Immoblienkäufer bei der Suche nach dem richtigen Darlehen. Die Mitarbeiter kennen den Markt und schöpfen aus einem breiten Portfolio und zahlreichen Kooperationspartnern. „Wir analysieren als erstes die Ist-Situation unserer Kunden“, erklärt Richard Spengler ebenfalls von den Freien Finanzierern. Er erklärt, dass der Trend weg ginge von den Hausbanken und einen neuen Weg zu unabhängigen Beratern suche.

Ganz egal, ob man nun effektiv auf der Suche ist oder sich einfach nur mal informieren möchte, weil man den Kauf einer Eigentumswohnung oder einem Häuschen im Grünen in Erwägung sucht – die MIM ist hierfür sicher einen Besuch wert.

 

Über den Autor: